1. Alarmieren

Auch bei kleinsten Bränden oder Brandverdacht sollte die Feuerwehr verständigt werden. Brände sind in ihrer Entstehungsphase leichter zu bekämpfen.
Eine rechtzeitige Alarmierung ist daher enorm wichtig. Warten Sie daher nicht bis Sie die Kontrolle über einen Entstehungsbrand verlieren sondern Alarmieren sie umgehend die Feuerwehr.

 

2. Retten

 

Versuchen Sie ihre Mitbewohner zu Warnen und machen Sie sie auf die Situation aufmerksam.
Wenn nötig helfen sie Anderen das Gebäude bzw. den Gefahrenbereich zu verlassen.

 

3. Löschen

 

Das Eigenhändige Löschen des Brandes sollten Sie keinesfalls versuchen, wenn Sie sich dabei selbst in Gefahr begeben.
Wenn Sie sich hierzu jedoch in der Lage sehen beachten Sie die richtige Bedienung des Feuerlöschers.

 

Weitere wichtige Verhaltensregeln:

 
  • Erste Hilfe und Eigenschutz geht in jedem Fall vor.
  • Türen und Fenster zum Brandraum sollten unbedingt geschlossen bleiben um eine weitere Ausbreitung von Rauch und Feuer möglichst einzuschränken.
  • Es ist von großer Bedeutung, dass die eintreffenden Einsatzkräfte von jemandem eingewiesen werden. Sie sollten daher die Feuerwehr über die aktuelle Situation aufklären. Weiters werden Informationen über eventuell eingeschlossene Personen (Aufenthalts Ort im Gebäude), mögliche Gefahren Quellen (Gasfalschen, elektrische Anlagen,…) benötigt. Zeigen Sie den Einsatzkräften mögliche Zugänge zur Brandstelle und halten Sie eventuell Schlüssel für versperrte Türen bereit.
  • Beim verlassen eines Gebäudes im Brandfall entfernen Sie wenn möglich alle Gefahrenquellen, die weitere Brände zur folge haben könnten (Schalten Sie Elektrische Geräte, alle Geräte mit offener Flame,… ab).